Schriftgröße:  

Sommerfest

-31.07.14-   Nachdem die letzten drei Sommerfeste immer mit Regen im Haus gefeiert werden musste konnten endlich mal wieder bei herrlichem Wetter Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste zusammen das Sommerfest feiern. Schnell waren die Schattenplätze vergeben, von denen die Bewohner die Unterhaltungsmusik genossen. Heinz-Werner Martin brachte die Leute mit alten und neuen Schlagern zum Singen und Schunkeln. Besonderen Anklang fanden die Vorführungen alter Handwerkskunst des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck. Beim Sticken, Spinnen und filzen wurden lebhaft Fachgespräche geführt und alte Erinnerungen wach gerufen. Den krönenden Abschluss bildeten ein Salatbuffet und Leckeres vom Grill.

40 Jahre Elias-Schrenk-Haus

-06.06.14-  Nach einer intensiven Planungs- und Bauphase wurde das Elias-Schrenk-Haus im Frühjahr 1974 eingeweiht. Seit 40 Jahren steht unser Haus für qualifizierte Pflege und liebevolle Betreuung pflegebedürftiger Menschen in Tuttlingen.

Dankbar schauen wir auf diese Zeit zurück. Ein Grund für uns mit Ihnen zu feiern. Deshalb laden wir Sie zu folgenden Veranstaltungen ein:

 

13. Juni, 18 Uhr: Benefizessen mit exquisitem Spargelbüffet nähere Infos hier

18. Juli, 16 Uhr: Sommergrillfest mit Bauernmarkt

11./ 12. Oktober: 40 Jahresfest

8. November, 16 Uhr: Vernissage zur Bilderausstellung "New Art trifft Persönlichkeiten"

 

Wir freuen uns, wenn Sie an einem, mehreren oder allen Terminen mit uns gemeinsam gefeiern!

 

 

Eröffnung der Dachterrasse im Demenzbereich

-28.05.14-  "Endlich ist unser Wunsch in Erfüllung gegangen, die Dachterrasse sinnvoll zu nutzen!" So Frau Griem bei der Begrüßung zur Eröffnung der Dachterrasse. Diese liegt im 1. Obergeschoss im Demenzbereich und stellt so einen geschützten Außenbereich für unsere dementiell erkrankten Bewohner dar. Aber diese Terrasse soll für alle Bewohner eine Oase der Ruhe und Natur sein. Auf ca. 280 m² kann an Pflanztischen gegärtnert oder einfach nur entspannt werden. In einem Projekt stellten SchülerInnen der Ludwig-Uhland-Realschule Stellwände zur Aktivierung und Sinnesanregung her, die die Terrasse bereichern. Letztendlich hat sich auch noch die ESH-Familie vergrößert. Zwei Zwerghasen haben ihre neue Heimat auf der Dachterrasse. Hipp und Hopp wurden diese von SchülerInnen der Schildrain-Schule getauft. Unter der Anleitung der Lehrerin Frau Mattes haben sie die Patenschaft für die Hasen übernommen und helfen bei deren Versorgung.

Bei der Eröffnung sprach Herr Bürgermeister Buschle die Grußworte der Stadt und Pfarrer Kohler und Diakon Dr. Paulus segneten die Dachterrasse.

Ein Höhepunkt für unsere Bewohner und für alle Gäste war der Auftritt der Caritas-Tanzgruppen. Unter der Leitung von Fr. Khutorna entführten sie uns auf eine Weltreise und stellten die einzelnen Länder mit landestypischer Musik, Tänzen und wunderschönen Kostümen dar. Zum Abschluss konnten sich alle noch bei einem kleinem Imbiss auf der Dachterrasse oder wem es zu kalt war im Haus stärken. Das durchwachsene Wetter tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und wir alle freuen uns jetzt auf viele schöne gemeinsame Stunden auf der Dachterrasse.

Zu den Bildern 

 

 

Unterstützt wurde der Ausbau durch die Förderung der Fernsehlotterie des Deutschen Hilfswerkes!

Themenwoche 2014

-20.05.14-  Dieses Jahr stand auch die Themenwoche unter dem Motto des Jahres "40 Jahre Elias-Schrenk-Haus". Jede Veranstaltung begann mit dem Satz "Man soll die Feste feiern, wie sie fallen!" Und das wurde in dieser Woche wirklich getan, egal ob bei Sitztänzen, mit dem mobilen Radio, beim Galadinner, einer Vernissage oder beim Frühlingsfest. Hier sorgte Hr. Martin für eine grandiose Stimmung und einige konnten sich dann auch nicht mehr auf den Stühlen halten.
Aber es wurde nicht nur gefeiert, sondern auch fleißig Vorbereitungen für Feste getroffen. So wurde Dekoration für ein Fest gebastelt und köstliche Fleischspießchen für ein festliches Abendessen kreiert. Viel Spaß hatten alle bei einer Fotosession. Für einen Kalender verkleideten sich die Bewohner, um für jeden Monat ein passendes Foto zu gestalten.  Auf diese Bilder können alle sehr gespannt sein.
"Das hat gut getan!", so eine Bewohnerin als sie sich mit unserem männlichem Servicepersonal beim Galadinner fotografieren lies. Aber nicht nur das Galadinner sondern die ganze Woche war abwechslungs- und ereignisreich und hatt uns allen gut getan.

zu den Bildern

Passionsgeschichte dargestellt mit Egli Figuren

-15.04.14-  Seit Beginn der Karwoche zeigt das Elias-Schrenk-Haus die Passionsgeschichte dargestellt mit Egli Figuren. Vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung sind die einzelnen Stationen liebevoll in Szene gesetzt. Die Kinder des Bruder-Klaus-Kindergartens mit der Kindergartenleitung Fr. Biselli waren die ersten Besucher und tauchten begeistert in die Zeit Jesu ein. 

Möglich wurde diese Ausstellung durch großzügige Leihgaben der schweizerischen Kirchengemeinde Neukirch an der Thur, der Auferstehungskirche Tuttlingen, dem Ostergartenverein Tuttlingen, Dorothee Müller und Annette Schneider.

Das Elias-Schrenk-Haus lädt alle Interessierten ein diese kostenlose Ausstellung anzuschauen. Die Ausstellung steht noch die gesamte Osterwoche und kann jederzeit besucht werden, ausgenommen sind die Zeiten der hauseigenen Veranstaltungen (werktags von 10 -11 Uhr und von 16 - 17 Uhr, donnerstags nur am Vormittag möglich)

Wellness im ESH

-07.04.14-  Das erste Event in unserem Jubiläumjahr "Wellness im ESH" war ein voller Erfolg. Viele Leute nahmen unser kostenloses Angebot wahr und liessen sich die Hand, den Nacken, den Kopf oder das Gesicht massieren. Wer wollte konnte sich ein Kräuterkissen nähen oder sich jeweils zur vollen Stunde "Fit ins Wochenende" machen. Abgerundet wurde dies durch die Angebote von Naturkost Denzel und Partylightkerzen von Silke Speck.
Auch für die Kinder war mit einem Indoor-Barfußpfad, kleinen Basteleien und Kinderschminken einiges geboten. 

zu den Bildern

Kappenfest 2014

-06.03.14- Narri-Narro hieß es wieder beim alljährlichen Kappenfest im ESH. Nach einem standesgemäßen Einzug der närrischen Würdenträger wurden Kaffee, Berliner und Windbeutel verteilt. Während des Kaffees spielte das altbewährte Duo Herr Engesser und Herr Schuhbauer mit Akkordeon und Geige auf. Neben lustigen Texten, Sitztänzen und närrischem Quiz wurde durchaus auch das Tanzbein geschwungen.
"Schade, dass nur einmal im Jahr Fasnet ist!" so eine Bewohnerin.
Aber wir werden auch im Jahr 2014 die Feste wieder feiern wie sie fallen. Wir danken allen Ehrenamtlichen und Angehörigen für ihre Mithilfe und freuen uns auf viele schöne gemeinsame Stunden auch außerhalb der Fasnet!

zu den Bilder

Weihnachtszeit im Elias-Schrenk-Haus

-13.12.13- Die Vorweihnachtszeit ist auch im Elias-Schrenk-Haus angefüllt mit vielerlei Festen und Feiern:

Die Betreuungsgruppe Café Pause bekam in der Vorweihnachtszeit Besuch von den Kindern des Bruder-Klaus-Kindergartens. Gemeinsam wurde gesungen, Kuchen gegessen und gebastelt.  Bilder

Zum 10. Mal fand der große Weihnachtsmarkt im ESH statt. An fast 40 Ständen konnten die Besucher und die Bewohner alles bekommen, was das weihnachtliche Herz begehrt. Zum Jubiläum öffnete der Weihnachtsmarkt zum ersten Mal schon am Dienstag abend seine Tore. Durch das Kerzenlicht beleuchtet fanden viele Besucher den Weg ins Elias-Schrenk-Haus. Begonnen wurde mit einer literarisch-musischen Stunde: Die Veehharfen unter Leitung von Fr. Runow und Marie Megrish am Klavier sorgten für den Musikgenuss. Pfarrer Konrad Schiller verzauberte die Zuhörer durch seine gekonnte Lesung u.a. mit Texten von Sebastian Blau. Am nächsten Tag begeisterten die Kinder des Schulchors der Schildrainschule die Bewohner. Bilder

Auch dieses Jahr machte der Nikolaus auf seiner Reise wieder Halt wieder im Elias-Schrenk-Haus und stellte zusammen mit Knecht Ruprecht die Frage der Fragen: "Sind´s gute Kind, sind´s böse Kind?" Bilder

Natürlich müssen auch im ESH noch die Hausfrauenpflichten vor Weihnachten erledigt und leckere Brötle für Weihnachten gebacken werden. Aber in der gemeinsamen Runde wurde die Pflicht zu einer lustigen "schaffigen" Kür. Bilder

In weihnachtliche Stimmung wurden die Bewohner durch die Blaskapelle der Aesculap AG versetzt. Neben Weihnachtslieder wurden aber auch temperamentvolle Lieder zum Besten gegeben, was viele Bewohner zum Schunkeln oder gar zum Tanzen animierte. Bilder

Die Mitarbeitervertretung des ESH gestaltete wieder eine schöne Weihnachtsfeier für die die Mitarbeiter des Elias-Schrenk-Hauses. Neben einem köstlichen Abendessen, besinnlichen Gedanken boten die Auszubildenden mit ihren Mentorinnen einen Sketch und ein Lied gekonnt dar. Ein Höhepunkt war die Ehrungen der langjährigen Mitarbeiter, welche ein Dienstjubiläum feierten. Bilder

Konzert der Gesangsklasse Regina Berner zur Adventszeit

-05.12.13-  Passend zum ersten Advent kam Fr. Berner mit ihrer Gesangsklasse um für die Bewohnern ein wunderschönes Konzert zu gestalten. Das Repertoire reichte von Musicallieder bis hin zu Weihnachtsliedern. Vorgetragen wurde dies von 20 Interpreten, Kindern wie Erwachsenen. Nach dem Konzert verteilten die Kinder kleine süße Aufmerksamkeiten an die Bewohner, die sich schon auf das nächste Konzert der Gesangsklasse freuen.

zu den Bildern

39. Jahresfest

-18.10.13- Man soll die Feste feiern wie sie fallen. Dies taten die Bewohner, deren Angehörige und zahlreiche Gäste des Elias-Schrenk-Hauses am Wochenende des 12. und 13. Oktobers. Die Feier begann am Samstag mit einem festlichen Mittagessen, bei dem drei Menüs zur Auswahl standen. Ein großes Kuchenbüffet, das von vielen selbstgebackenen Kuchen und Torten ehrenamtlicher Spender bestückt wurde, versüßte die nachmittägliche Kaffeestunde. Ein weiterer Höhepunkt war eine Reise durch Raum und Zeit. Die vorgestellte und selbstgebaute Zeitmaschine war nicht ganz ausgereift, so dass allerei Persönlichkeiten vergangener Tage entwischten, wie z.B. Sherlock Holmes, Max Schmeling, Herbert von Karajan oder Quasimodo. Eröffnet wurde das Programm mit einem Musikmedley der 20er und 30er Jahre. Auch ein Steinzeitehepaar in seiner Steinzeithöhle oder romantische Menuettänzer entsprangen der Zeitmaschine. Die Dichter Shakespeare und Goethe lieferten sich ein eifersüchtiges Streitgespräch darüber, wer von ihnen denn nun der größere Dichter war. 

Außerdem konnte auf dem ESH-Märktle gebummelt und eingekauft werden. Hier gab es allerlei zu sehen und zu bestaunen. Für Interessierte wurde eine Hausführung angeboten und die Kinder konnten sich in der Spielstraße vergnügen. Den Abschluss des Festes bildeten am Sonntag der Festgottesdienst in der benachbarten Auferstehungskirche. Es war ein gelungenes Festwochenende, das dank einem großen Team ehrenamtlicher und hauptamtlicher Mitarbeiter allen Beteiligten viel Freude bereitete.

Öffnet externen Link in neuem Fensterzu den Bildern

Ferienzeit im ESH

-16.08.13-  Bewohner unter Palmen und Ferienprogramm im Elias-Schrenk-Haus.
Mit einem Eis und dem erfrischendem Getränk Hugo ließen es sich die Bewohner des Elias-Schrenk-Haus beim bunten Nachmittag mit dem Thema Strandparty richtig gut gehen. Lachend posierten einige für ein Foto unter Gummipalmen. „Jetzt habe ich ja noch Urlaubsfotos zu zeigen!“

Wenn sich das Durchschnittsalter unserer Bewohner bei einer Veranstaltung auf 58 Jahre herabsenkt, dann hat das Elias-Schrenk-Haus mal wieder jungen Besuch.
Im Rahmen des städtischen Ferienprogramms trafen sich Jung und Alt im Elias-Schrenk-Haus zur Pizza al Generationa. Im munteren Gespräch wurde festgestellt, dass fast 90 Jahre zwischen der jüngsten und der ältesten Pizzabäckerin liegen.

Öffnet externen Link in neuem Fensterzu den Bildern

Tagespflege zieht es in andere Welten

-29.07.13-  Sommer, Sonne, Reisezeit. Das Fernweh und die Lust in andere Welten einzutauchen packte auch die Gäste der Tagespflege im Elias-Schrenk-Haus. Ausflugsziel war die Welt der Kristalle in Dietingen bei Rottweil. Zu sehen gibt es dort Kristalle und Mineralien, die vor 100 Millionen Jahren entstanden sind und aus der gesamten Welt zusammen getragen wurden. Im ganzen Museum funkelt und glitzert es; ein Farbenspiel für die Augen und die Seele. Die Tagegäste staunten über die wunderbare Natur, die solche Schätze hervorbringt. Von einem riesigen Bergkristall und ein 3300kg schwerer Amethyst waren sie besonders beeindruckt. Zum Abschied bekam jeder Gast noch einen kleinen Stein zum Andenken.

„Da muss ich 93 Jahre alt werden, um so etwas Schönes zu sehen“, so der Kommentar einer Seniorin und alle waren sich einig, dass es wichtig ist, egal wie alt man ist, offen zu bleiben für die Naturwunder dieser Welt.

Öffnet externen Link in neuem Fensterzu den Bilder

Projekt Schreibwerkstatt

-05.07.13-  „Wenn ein Mensch stirbt, stirbt eine ganze Bibliothek“, dieser Satz stand am Anfang eines Kooperationsprojekts der Reischach-Realschule Immendingen mit dem Elias-Schrenk-Haus Tuttlingen. 24 Schüler der Klasse 9c waren einen Vormittag lang im Pflegeheim zu Gast, um in Zweiergruppen die Lebensgeschichte von 11 Heimbewohnern zu erkunden und zu Papier zu bringen.

Besonders beeindruckt waren die Jugendlichen von den Erzählungen aus dem Dritten Reich beziehungsweise des Zweiten Weltkrieges, der gerade im Geschichtsunterricht der Klasse behandelt wird. Insgesamt machte die Begegnung von Alt und Jung auf dieser eher ungewohnten Ebene allen Beteiligten viel Spaß.

Eine Schülerin meinte, das Gespräch mit der alten Dame hätte ihre Sichtweise auf viele Dinge verändert. „Ich glaube, meine Einstellung ist echt anders geworden. Das war sehr berührend, was sie mir erzählt hat.“ Die Bewohner wiederum waren voll des Lobes über die interessierten, höflichen und zuvorkommenden Jugendlichen. Ein Bewohner resümierte: „Diese halbe Stunde möchte ich in meinem Leben nicht missen. Es ist beeindruckend, welche Fragen diese Jugendlichen haben und wie interessiert sie sind.“

So waren beide Seiten am Ende überrascht, wie gut man sich verstanden hat.

Öffnet externen Link in neuem Fensterzu den Bildern

 

Wer will fleißige Handwerker sehn...

-06.05.13-  Dieses Jahr stand die Themenwoche ganz unter dem Motto "Berufe": Profisportler meisterten eine Olympiade, in der Druckwerkstatt wurde kreatives Handwerk betrieben und Gourmetköche zauberten ein Menü. Die Berufswelt wurde aus musikalischer Sicht erkundet oder in einem Diavortrag wurden seltene und schon ausgestorbene Berufe vorgestellt. Natürlich durfte die Modenschau nicht fehlen. Nachdem unsere Models wie immer unter der fachkundigen Moderation von Fr. Modrow die diesjährigen Modetrends vorgeführten hatten, konnten die Bewohner raten, welcher Berufzweig sich auf dem Laufsteg darstellte. Das Frühlingsfest als Handwerkerhock war der krönende Abschluss der Themenwoche, die allen wieder viel Freude bereitete und Abwechslung bot. Ein Dank an alle haupt- und ehrenamtlichen Helfer ohne deren Hilfe so eine Woche nicht stattfinden könnte. 

Öffnet externen Link in neuem Fensterzu den Bildern 

Aus dem Nähkästchen geplaudert

-27.03.13-  Gerührt und andächtig hält eine Besucherin einen Stoff in der Hand. "Aus so einem Stoff, war die einzige Tischdecke, die wir von zu Hause mitgenommen haben, als wir fliehen mussten!" Solche und andere Erinnerungen werden bei den Besuchern der Ausstellung "Erinnerungsstoff" durch das Anschauen und Befühlen verschiedener Textilien wach.  Stoffe begleiten uns durchs Leben und die Ausstellung präsentierte auf kreative Art die Erinnerungsgeschichten vieler Menschen zu bestimmten Stoffen. Die Wanderausstellung, die von Irmgard Neese vom Seniorenwerk der evangelisch-freikirchlichen Gemeinden konzipiert wurde, machte auf ihrer Reise durch Deutschland Halt im Elias-Schrenk-Haus. Die Bewohner und zahlreiche Besucher waren begeistert und wurden durch die vielen Anschauungsmaterialien angeregt selber aus dem Nähkästchen zu plaudern. 

Kappenfest im ESH

-15.02.13-  Wenn die Ulkschachtel durch die Reihen gereicht wird, ein Bewohner sich von seinem Sitznachbar ob seiner Kopfbedeckung bewundern lässt und unser altbewährtes Duo Herr Engesser und Herr Schubauer alle zum Schunkeln animiert, dann ist wieder der schmotzige Dunschtig im Elias-Schrenk-Haus. Wie es sich gehört mit Kaffee und Berliner wurde die fünfte Jahreszeit gemeinsam gefeiert und der ein oder andere hat es sich nicht nehmen lassen, das Tanzbein zu schwingen.

Öffnet externen Link in neuem FensterZu den Bilder

ASB-Hundebesuchsdienst

-31.01.13-  Neues Jahr - neue Angebote!

Wir freuen uns sehr, dass seit diesem Jahr das Elias-Schrenk-Haus auf den Hund gekommen ist. Einmal im Monat kommen die Mitarbeiter des ASB mit ihren Hunden zu uns ins Haus. Der erste Besuch war gleich ein voller Erfolg bei unseren Bewohnern. Viele hatten früher einen eigenen Hund und beim Spielen und Streicheln kamen daran Erinnerungen hoch und die Freude war groß. Wir sind gespannt auf die nächsten Begegnungen zwischen Mensch und Tier und den daraus resultierenden Erinnerungen und Emotionen.