Schriftgröße:  

Sommerfest

-20.07.15- "Das Sommerfest hatte dieses Jahr wirklich seinen Namen verdient" freuten sich die einen und stöhnten die anderen. Damit das Schwitzen aber nicht zu groß wird, wurden Stühle, Bänke und Sonnenschirme so lange hin und her gerückt bis wirklich für jeder Bewohner, jede Bewohnerin und Gäste ein Schattenplätzchen gefunden war. Wenn es dem ein oder anderen zu heiß war bestand auch die Möglichkeit aus den großen Fenstern des etwas kühleren Speisesaals auf die Musik zu schauen. Hr. Martin versuchte allen durch viele Lieder mit Wasser und Luft innerlich Kühlung zu verschaffen, aber dafür erhitzte so mancher Rhythmus die Gemüter einiger BewohnerInnen, so dass sogar das Tanzbein noch geschwungen wurde. In gewohnter Manier verwöhnte das Küchen- und Haustechnikteam alle mit Gegrilltem und leckeren Salaten. Rundum ein schönes Fest, was alle trotz der großen Hitze unbeschadet überstanden haben.

Nostalgiewoche in der Tagepflege

-13.04.15- "... des isch doch ein alten klump!" so eine Besucherin der Tagepflege über die alte Nähmaschine, die im Mittelpunkt beim gemeinsamen Biografiemittag steht. Nichtsdestrotz lässt sie es sich nicht nehmen, die Maschine genau zu untersuchen, am Rad zu drehen und laut zu überlegen, wo der Faden noch einmal aufgespult wurde. "Lass mich auch mal ran!" reißt eine andere Besucherin sie aus den Überlegungen und schnell entsteht ein Schlagabtausch übers Nähen und verschiedene Maschinenmodelle.

Diese und ähnliche Gespräche waren die ganze Woche in der Tagespflege zu hören. Zu verschiedenen Themen wurde biografisch gearbeitet: Beim Thema "Meißner Porzellan" wurde aus Sammeltassen getrunken, bei "Fortbewegungsmittel" über das Radelrutsch diskutiert, bei "Haus und Hof" über die besten Werkzeuge gefachsimpelt und ganz emotional wurde es beim Thema "Wie wir uns fanden"! 

Biografie- und Erinnerungsarbeit ist eine wichtige Methode in der Arbeit mit demenziell Erkrankten. Aber nicht nur dementiell Erkrankten bringt so ein Erinnerungsmittag viel Freude. Die Nostalgiewoche in der Tagespflege zeigte, wie gut es allen tut in Erinnerungen zu schwelgen, sich mit seinem Gegenüber auszutauschen und gemeinsam Durchlebtes Revue passieren zu lassen.

Nach viel positiver Resonanz wird die Tagespflege einmal im Monat so einen Erinnerungsmittag auch für die Öffentlichkeit anbieten. Der "Schwätzlemittag" wird zu einem bestimmten Thema gestaltet und mit Kaffee und Kuchen abgerundet. Der erste "Schwätzlemittag" findet am Donnerstag, den 30. April 2015 ab 15 Uhr in der Tagespflege statt.

Bewohnerinnen und Bewohner bestimmen selbst

-27.02.15- Beste Voraussetzungen für Lebensqualität im ESH: "Seit heute haben wir es grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohnerinnen und Bewohner in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet", berichtet Gebhard Quass. Das bestätigt die Urkunde mit dem Grünen Haken, die von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit verliehen wurde. Die genauen Ergebnisse unserer Begutachtung sind im Internet unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht.    

SchülerInnen erkunden Elias-Schrenk-Haus

-05.02.15-  Fünf Schüler der Hermann-Hesse-Realschule erkundeten innerhalb ihres Projektes "Soziales Engagement" das Leben und den Alltag in einem Pflegeheim. Nach einer Hausführung ging es richtig zur Sache bei der Gymnastik. Außer Atem waren die SchülerInnen sehr erstaunt, wie beweglich noch so mancher Bewohner war. Viel Spaß hatten sie auch beim Gedächtnistraining, wo sie wiederum alle erstaunten mit ihrem Wissen um Geburtsort und -datum von Martin Luther. In den nächsten Tagen wurde gemeinsam gebacken und gespielt und die Jugendlichen bastelten noch mit Feuereifer Dekoration für das anstehende fasnetliche Kappenfest. Wir hatten sehr viel Spaß mit den fünf SchülerInnen und freuten uns sehr über ihr Interesse und ihre Tatkraft. Das gemeinsame Spielen und Tun der Generationen ist für unsere Bewohner eine große Freude und bereichert den Alltag im Elias-Schrenk-Haus ungemein. Wir danken den SchülerInnen für Ihren Einsatz und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Bilder

Von Geschäftsführer zu Geschäftsführer

-16.12.14-  Das Jahr 2014 war nicht nur unser großes Jubiläumsjahr, sondern brachte auch eine einschneidende Veränderung mit sich: "Storch geht - Quass kommt" So lautet die interne Schlagzeile des Newstickers im ESH.

Nach 15 Jahren mit vielen guten Begegnungen und spannenden Zeiten stellt sich Herr Storch an anderer Stelle neuen Herausforderungen. Seit 1. November ist sein Nachfolger Herr Quass im Haus und konnte so noch von Peter Storch intensiv eingearbeitet werden.

Herr Berner sprach an der Mitarbeiterweihnachtsfeier den Dank aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die gemeinsame Zeit aus. Weiterhin wünschte er Herrn Storch und Herrn Quass einen guten Anfang und Gottes Segen. 

Advent, Advent,....

-16.12.14- Der Dezember war und ist auch dieses Jahr wieder angefüllt mit vielen Festen und vorweihnachtlichen Aktivitäten.

Eingestimmt auf den Advent wurden die Bewohner bei einem adventlichen Konzert der Gesangsklasse Frau Regina Berner. Bilder

In der ersten Adventswochenende war gleich das erste Highlight: Der große Weihnachtsmarkt. Bereits zum 11. Mal öffnet dieser seine Toren. Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt mit Musik und Texten zur Adventszeit. Am Mittwoch Nachmittag erfreute der Chor der Schildrainschule die Bewohner und Besucher. Bilder

Natürlich darf der Nikolaus nicht fehlen und so wurde bei einer gemeinsamen Kaffeerunde mit Musik, Spiel und diversen Aufgaben sich auf den Besuch vorbereitet. Bilder

Es bedarf wie überall auch einiger Vorbereitung auf Weihnachten. So fand sich eine fleißige Truppe zusammen, die die Weihnachtsbäckerei für das Haus übernahm. Bilder

Zum ersten Mal bekamen wir Besuch von Tudo, dem Maskottchen von Tuttlingen und ProTut. An einem Glücksrad konnten die BewohnerInnen ihr Glück versuchen und einen kleinen Tudo gewinnen. Das große und die kleinen Maskottchen sorgten für viel Gelächter und Freude.  Bilder

Bei der Mitarbeiterweihnachtsfeier, die in guter Manier wieder wunderbar von der Mitarbeitervertretung vorbereitet wurde gab es neben sehr gutem Essen, Andacht und Spiel auch wieder die Ehrungen der langjährigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Vernissage zur Ausstellung "New Art trifft Persönlichkeiten"

-18.11.14-  Den Abschluss der diesjährigen außer der Reihe stattfindenden Veranstaltungen anlässlich des 40-jährigen Jubiläums bildete die Vernissage zur Bilderausstellung "New Art trifft Persönlichkeiten". Marion Raidt, eine Mitarbeiterin der Tagespflege und Isabel Fai, die Tochter einer ehemaligen Mitarbeiterin zeigten ihr Können und ihre Kreativität auf Leinwand und Malpappe. Beide sind als Malerinnen Autodidakten. Frau Raidt arbeitet mit Arcyl und Ölfarben, gestaltet aber auch mit Mischtechniken mit Bitumen, Rost und Seidenpapier. Ihre Ausstellungen waren unter anderem schon im Rathaus zu sehen.
Fr. Fai zeigt Collagen, mixed media und arbeitet ebenfalls mit Arcyl. Seit frühester Kindheit faszinieren sie Form und Farbe und sie ist von der Möglichkeit fasziniert Kunst und die damit verbundenen Mittel therapeutisch zu nutzen.
Vor zahlreichen Besuchern stellten die Künstlerinnen sich und ihre Arbeit vor, bzw. wurden durch einen Laudator vorgestellt. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch Marie Megrish, die einige Stücke am Klavier darbot. Bei dem anschließen Sektempfang kam es zu vielen guten Gesprächen und einem angeregtem Austausch über die ausgestellten Bilder.

zu den Bildern

 

40 Jahre Elias-Schrenk-Haus

-23.10.14-  Nach einer intensiven Planungs- und Bauphase wurde das Elias-Schrenk-Haus im Frühjahr 1974 eingeweiht. Seit 40 Jahren steht unser Haus für qualifizierte Pflege und liebevolle Betreuung pflegebedürftiger Menschen in Tuttlingen.

Dankbar schauen wir auf diese Zeit zurück. Das ganz Jahr 2014 haben wir schon bei einem Benefizessen, einem Wellnesstag, dem Sommerfest und dem 40. Jahresfest mit Ihnen gefeiert. Nun möchten wir Sie noch zu einer Vernissage der Bilderausstellung "New Art trifft Persönlichkeiten" am Samstag, den 08. November um 16 Uhr einladen.   nähere Infos hier

 

 

40. Jahresfest

-14.10.14-  40 Jahre ESH! Dieser Geburtstag wurde am Wochenende 11./12. Oktober 2014 ganz groß gefeiert. Nach einem Sektempfang mit Grußworten wurde an voll besetzten Tischen das Festmenü serviert. Manch einer überbrückte die Zeit zum Essen mit Kauf von Tombolalosen, die auch schnell ausverkauft waren. Kein Wunder bei den vielen schönen Preisen, die uns von unzähligen Spendern zur Verfügung gestellt wurden. Gleich nach dem Mittagessen machten sich die Juroren der Kuchenprämierung an die Verkostung und kürten den besten Kuchen. Viele Interessierte schlossen sich der Hausführung durch Heimleitung Fr. Griem an während sich schon die haupt-und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen auf das bunte Bühnenprogramm vorbereiteten. Mit einem Best-off-ESH wurden noch einmal die besten Tänze, Lieder, Sketche der letzten Jahresfeste dargeboten. Die Bewohner, Angehörigen und Besucher genossen das Programm genauso wie die Akteure auf der Bühne. Seinen Abschluss fand das Fest am Sonntag mit dem Festgottesdienst in der Auferstehungskirche. Nach dem Wochenende waren sich alle einig, dass es ein wunderschönes Fest war und dass es noch für einigen Gesprächsstoff dienen wird.

Bilder

Sommerfest

-31.07.14-   Nachdem die letzten drei Sommerfeste immer mit Regen im Haus gefeiert werden musste konnten endlich mal wieder bei herrlichem Wetter Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste zusammen das Sommerfest feiern. Schnell waren die Schattenplätze vergeben, von denen die Bewohner die Unterhaltungsmusik genossen. Heinz-Werner Martin brachte die Leute mit alten und neuen Schlagern zum Singen und Schunkeln. Besonderen Anklang fanden die Vorführungen alter Handwerkskunst des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck. Beim Sticken, Spinnen und filzen wurden lebhaft Fachgespräche geführt und alte Erinnerungen wach gerufen. Den krönenden Abschluss bildeten ein Salatbuffet und Leckeres vom Grill.

Eröffnung der Dachterrasse im Demenzbereich

-28.05.14-  "Endlich ist unser Wunsch in Erfüllung gegangen, die Dachterrasse sinnvoll zu nutzen!" So Frau Griem bei der Begrüßung zur Eröffnung der Dachterrasse. Diese liegt im 1. Obergeschoss im Demenzbereich und stellt so einen geschützten Außenbereich für unsere dementiell erkrankten Bewohner dar. Aber diese Terrasse soll für alle Bewohner eine Oase der Ruhe und Natur sein. Auf ca. 280 m² kann an Pflanztischen gegärtnert oder einfach nur entspannt werden. In einem Projekt stellten SchülerInnen der Ludwig-Uhland-Realschule Stellwände zur Aktivierung und Sinnesanregung her, die die Terrasse bereichern. Letztendlich hat sich auch noch die ESH-Familie vergrößert. Zwei Zwerghasen haben ihre neue Heimat auf der Dachterrasse. Hipp und Hopp wurden diese von SchülerInnen der Schildrain-Schule getauft. Unter der Anleitung der Lehrerin Frau Mattes haben sie die Patenschaft für die Hasen übernommen und helfen bei deren Versorgung.

Bei der Eröffnung sprach Herr Bürgermeister Buschle die Grußworte der Stadt und Pfarrer Kohler und Diakon Dr. Paulus segneten die Dachterrasse.

Ein Höhepunkt für unsere Bewohner und für alle Gäste war der Auftritt der Caritas-Tanzgruppen. Unter der Leitung von Fr. Khutorna entführten sie uns auf eine Weltreise und stellten die einzelnen Länder mit landestypischer Musik, Tänzen und wunderschönen Kostümen dar. Zum Abschluss konnten sich alle noch bei einem kleinem Imbiss auf der Dachterrasse oder wem es zu kalt war im Haus stärken. Das durchwachsene Wetter tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und wir alle freuen uns jetzt auf viele schöne gemeinsame Stunden auf der Dachterrasse.

Zu den Bildern 

 

 

Unterstützt wurde der Ausbau durch die Förderung der Fernsehlotterie des Deutschen Hilfswerkes!

Themenwoche 2014

-20.05.14-  Dieses Jahr stand auch die Themenwoche unter dem Motto des Jahres "40 Jahre Elias-Schrenk-Haus". Jede Veranstaltung begann mit dem Satz "Man soll die Feste feiern, wie sie fallen!" Und das wurde in dieser Woche wirklich getan, egal ob bei Sitztänzen, mit dem mobilen Radio, beim Galadinner, einer Vernissage oder beim Frühlingsfest. Hier sorgte Hr. Martin für eine grandiose Stimmung und einige konnten sich dann auch nicht mehr auf den Stühlen halten.
Aber es wurde nicht nur gefeiert, sondern auch fleißig Vorbereitungen für Feste getroffen. So wurde Dekoration für ein Fest gebastelt und köstliche Fleischspießchen für ein festliches Abendessen kreiert. Viel Spaß hatten alle bei einer Fotosession. Für einen Kalender verkleideten sich die Bewohner, um für jeden Monat ein passendes Foto zu gestalten.  Auf diese Bilder können alle sehr gespannt sein.
"Das hat gut getan!", so eine Bewohnerin als sie sich mit unserem männlichem Servicepersonal beim Galadinner fotografieren lies. Aber nicht nur das Galadinner sondern die ganze Woche war abwechslungs- und ereignisreich und hatt uns allen gut getan.

zu den Bildern

Passionsgeschichte dargestellt mit Egli Figuren

-15.04.14-  Seit Beginn der Karwoche zeigt das Elias-Schrenk-Haus die Passionsgeschichte dargestellt mit Egli Figuren. Vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung sind die einzelnen Stationen liebevoll in Szene gesetzt. Die Kinder des Bruder-Klaus-Kindergartens mit der Kindergartenleitung Fr. Biselli waren die ersten Besucher und tauchten begeistert in die Zeit Jesu ein. 

Möglich wurde diese Ausstellung durch großzügige Leihgaben der schweizerischen Kirchengemeinde Neukirch an der Thur, der Auferstehungskirche Tuttlingen, dem Ostergartenverein Tuttlingen, Dorothee Müller und Annette Schneider.

Das Elias-Schrenk-Haus lädt alle Interessierten ein diese kostenlose Ausstellung anzuschauen. Die Ausstellung steht noch die gesamte Osterwoche und kann jederzeit besucht werden, ausgenommen sind die Zeiten der hauseigenen Veranstaltungen (werktags von 10 -11 Uhr und von 16 - 17 Uhr, donnerstags nur am Vormittag möglich)

Wellness im ESH

-07.04.14-  Das erste Event in unserem Jubiläumjahr "Wellness im ESH" war ein voller Erfolg. Viele Leute nahmen unser kostenloses Angebot wahr und liessen sich die Hand, den Nacken, den Kopf oder das Gesicht massieren. Wer wollte konnte sich ein Kräuterkissen nähen oder sich jeweils zur vollen Stunde "Fit ins Wochenende" machen. Abgerundet wurde dies durch die Angebote von Naturkost Denzel und Partylightkerzen von Silke Speck.
Auch für die Kinder war mit einem Indoor-Barfußpfad, kleinen Basteleien und Kinderschminken einiges geboten. 

zu den Bildern

Kappenfest 2014

-06.03.14- Narri-Narro hieß es wieder beim alljährlichen Kappenfest im ESH. Nach einem standesgemäßen Einzug der närrischen Würdenträger wurden Kaffee, Berliner und Windbeutel verteilt. Während des Kaffees spielte das altbewährte Duo Herr Engesser und Herr Schuhbauer mit Akkordeon und Geige auf. Neben lustigen Texten, Sitztänzen und närrischem Quiz wurde durchaus auch das Tanzbein geschwungen.
"Schade, dass nur einmal im Jahr Fasnet ist!" so eine Bewohnerin.
Aber wir werden auch im Jahr 2014 die Feste wieder feiern wie sie fallen. Wir danken allen Ehrenamtlichen und Angehörigen für ihre Mithilfe und freuen uns auf viele schöne gemeinsame Stunden auch außerhalb der Fasnet!

zu den Bilder